Startseite

Zur Person

Bücher

Organisation des Vertragswesens für
IT-Anbieter


Arbeitspapiere zu
IT-Verträgen


EVB-IT

Seminare

Ergänzende Texte
zu den Büchern


Impressum
 
 
 
 

Praktikerhandbuch EVB-IT System

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Hinweise zur Benutzung dieses Praktikerhandbuchs

 
Kapitel 1

Allgemeiner Teil

1.1Gegenstand und Anwendungsbereich
1.2Charakteristika der Ergänzenden Vertragsbedingungen (EVB)
1.3Handhabung des Systemscheins
1.4Die Verwendung des Systemscheins durch den Auftraggeber
1.5Der Einsatz des Systemscheins im Vergabeverfahren
1.6Preise: Begriffe und Preisfindung
1.7Der Vertragsabschluss
1.8Der „Mustervertrag“ EVB-IT System des CIO Bund
 
Kapitel 2

Der Systemschein bei Verträgen über die Einführung von Standardsoftware (und Hardware)

Nr. 1Vertragsgegenstand und Bestandteile des Vertrages
...
Nr. 17Weitere Vereinbarungen
 
Kapitel 3

Die Muster 1 bis 4 zum EVB-IT Systemvertrag

3.1Muster 1 Störungsmeldeformular
3.2Muster 2 Leistungsnachweis Systemvertrag
3.3Muster 3 Änderungsverfahren
3.4Muster 4 Nutzungsrechtsmatrix
 
Kapitel 4

Erläuterungen der System-AGB

Zif. 1Gegenstand des EVB-IT Systemvertrags
...
Zif. 25Anwendbares Recht
Begriffsbestimmungen
 
Kapitel 5

Nachbestellungen

5.1Handhabung von Nachbestellungen
5.2Nur Dienstleistungen
5.3Beauftragung weiterer Anpassungen
 
 
Anhänge
 
Anhang 1 Die nächsten Schritte zur Anwendung der EVB-IT System
1.1Schritte des Auftraggebers
1.2Schritte des Auftragnehmers
 
Anhang 2 Geschichte und Stände
 
Anhang 3 Die ergänzende Anwendung der VOL/B
 
Anhang 4 EVB-IT Systemlieferung oder Basis-EVB-IT statt der EVB-IT System
4.1Die Anwendung der EVB-IT Systemlieferung
4.2Die Anwendung der Basis-EVB-IT
 
Abkürzungsverzeichnis
 
Literaturverzeichnis

Einleitung Hinweise zur Benutzung dieses Praktikerhandbuchs

Das Buch wendet sich in erster Linie an diejenigen, die für die Anwendung der EVB-IT System in ihrer Organisation zuständig sind. Sie sollten ein Konzept erstellen, wie ihre Kollegen oder sie selbst die EVB-IT System anwenden können [Anhang 1]. Das Buch wendet sich in zweiter Linie an diejenigen, aus meiner Sicht bedauernswürdigen Menschen, die die EVB-IT System ohne Hilfestellungen anwenden müssen.

Begrifflichkeit: Im Folgenden werden im Hinblick auf den Systemschein bzw. die System-AGB unterschiedliche Begriffe verwendet, damit der Leser einfacher wahrnehmen kann, ob es um das eine oder um das andere geht.

  • Der Systemschein hat Nummern (abgekürzt mit "Nr."). Diese enthalten "Regelungen"; zu diesen gibt es "Hinweise". Entsprechend wird auf "Nummern" (manchmal auf "Abschnitte") und auf "Hinweise" verwiesen.
  • Die System-AGB haben Ziffern (in den Überschriften abgekürzt als "Zif."). Sie enthalten "Klauseln", um diese von Regelungen im Systemschein abzugrenzen. Zu den Klauseln gibt es "Erläuterungen". Entsprechend wird auf "Ziffern" und auf "Erläuterungen" verwiesen.

Der Begriff "Systemvertrag" umfasst (rechtlich und operativ korrekt) beide Dokumente. Ich spreche von "EVB-IT System", wenn ich mich auf die Gesamtheit der vom CIO Bund veröffentlichten Dokumente beziehe, beispielsweise: "Die EVB-IT System gehen davon aus, dass ...", bzw. von "Systemvertrag", wenn es um einen konkreten Vertrag geht.

……

Hilfen für den Leser: Das Buch gibt im ersten Kapitel viele Hinweise zum Systemschein. Damit nicht jeder Leser alle Gedankengänge nachvollziehen muss, insbesondere für den Praktiker weniger wichtige rechtliche Erwägungen, sind diese möglichst in Fußnoten "verbannt" worden; weniger wichtige, aber für den Praktiker relevanten Hinweise/Erläuterungen sind in kleinerer Schriftgröße abgefasst.

Formulierungsvorschläge, sei es für Schreiben oder sei es für Vertragsdokumente, sind in spitze Klammern gesetzt, damit normale (doppelte) Anführungsstriche in ihnen verwendet werden können. Sämtliche Formulierungsvorschläge sind kursiv gesetzt, weil sie im Systemschein kenntlich gemacht werden sollen [siehe Kapitel 1.3 unter "Eintragungen des Auftragnehmers in den Formularen"].

"+" in Formulierungsvorschlägen bedeutet, dass der folgende Text als Ergänzung verwendet werden kann. Sind zwei Texte ohne Leezeile mit "*" gekennzeichnet, handelt es sich um alternative Formulierungen.

Wörter in eckigen Klammern wie "[Dokument]" innerhalb von Formulierungsvorschlägen stehen als Platzhalter für den spezifischen Begriff / die spezifische Bezeichnung im Einzelfall.

"-->" ist das Symbol dafür, dass der folgende Text eine Empfehlung an den Auftragnehmer enthält.

Bei vielen Vorschlägen zum Vorgehen wird der Auftragnehmer darauf hingewiesen, dass er diese bei "Strengen Vergabeverfahren" nicht verwenden darf. Damit sind alle Vergabeverfahren gemeint, bei denen Änderungen der Vergabeunterlagen unzulässig sind und zum Ausschluss des Angebots führen [siehe Kapitel 1.4 unter "Änderungen der Vorgaben durch den Auftragnehmer"].